DAS NEUE FAMILIENSTELLEN Meditationsrunden Monatsgedanke Philosophie Viktoria Maria Klug Danksagung Sinnsprüche
Startseite

Startseite


DAS NEUE FAMILIENSTELLEN Meditationsrunden Monatsgedanke Philosophie Viktoria Maria Klug Danksagung Sinnsprüche

Kontakt Impressum Rechtliche Hinweise

AUFSTELLUNGEN

An alle Aufstellungsinteressierte, KlientInnen und RepräsentantInnen:

Das "Neue" Familienstellen - Termine 2. HJ 2017 [412 KB]

Das "neue" Familienstellen - Termine 1. HJ 2018 [413 KB]

Ich freue mich auf ein Wiedersehen und wünsche bis dahin eine schöne Zeit mit vielen glücklichen Momenten.

Immer Ihre
Viktoria M. Klug

Der etwas andere Adventkalender

Ich gäb’ dir gerne einen Kalender,
einen Kalender zum ersten Advent,
in dem, versteckt hinter kleinen Türchen,
etwas ist, was jeder Mensch braucht und kennt.

Am 1. Tag wäre hinter dem Türchen Verständnis,
hinterm 2. Türchen ist Phantasie,
hinterm 3. Humor,
und dann kommt am 4. Tag eine Portion Euphorie.

Hinterm 5. Türchen findest du Hoffnung,
hinter dem 6. eine Menge Zeit,
und öffnest du dann das 7. Türchen
entdeckst du dahinter Geborgenheit.

Im 8. Türchen sind Spaß und Freude,
im 9. da ist die Zuversicht zu Haus,
hinterm 10. verborgen sind Kraft und Stärke,
im 11. ist Glück und im 12. ist Licht.

Hinterm 13. Türchen, da ist der Glaube,
am 14. Tag findest du Menschlichkeit,
am 15. Trost und am 16. Frieden,
hinterm 17. Türchen die Zweisamkeit.

Am 18. Tag findest du gute Gedanken,
am 19. Tag Achtung vor Mensch und Tier,
am 20. Tag Hilfe,
nun ist fast alles offen, zu öffnende Türchen gibt’s nur noch vier.

Hinterm 21. Türchen kommt dir Freundschaft,
und am 22. Tag die Toleranz,
am 23. Tag die innere Ruhe -
am 24. Tag strahlt der Christbaum in seinem Glanz.

Hinter dem Türchen am Heiligen Abend,
sind keine Geschenke, nicht Reichtum und Geld,
hinter diesen Türchen,
da ist die Liebe,
das größte und wichtigste auf dieser Welt.

Ich gäb’ dir so gerne diesen Kalender,
diesen Kalender zum 1. Advent,
doch musst du sie alle selbst in dir suchen,
die Dinge, die jeder Mensch braucht und kennt.

Herzlchen Dank an die/den unbekannte(n) Autor*in